XXL Smove – Manuels Nübel Smove mit Corel Draw um Faktor 1,53 vergrößert (der Kofferraum in meinem PKW hat die Abmessungen limitiert). Gebaut nach Bauplan und Bauanleitung von www.slowflyword.de - anstatt 3 mm Depron jeweils 2 x 3 mm Depron mit UhuPor zusammengeklebt (nicht vollflächig  - wichtig!!  auf Depron „Maserung“ achten!!) und über gesamte  Länge pro Tragfläche und Rumpf mit 2 mm Kohlenstab verstärkt.

Die Querruder, Seiten und Höhenruder auch aus zusammengeklebten 2 x 3 mm Depron und jeweils mit 1,5 mm Kohlenstab verstärkt. Die „Schnauze“ ist aus 8 mm EPP. Alles ohne Sekundenkleber mit PU Leim (fantastischer Kleber für Depron, EPP, Holz - nach austrocknen extrem leicht) und 5 Minuten Epoxy verklebt, mit Strapping Tape an einigen Stellen „versteift“ bzw. verstärkt. Priorität war für mich außer Abfluggewicht einen Windunempfindlichen XXL Shocky zu bauen, der auch selbstverständlich 3D fähig ist. Da ich bereits alle Komponenten aus anderen ausgeschlachteten Modellen bereits gehabt habe, ist der Smove kein Leichtgewicht geworden.
Zitat von Slowflyworld: (für den „Original“ Smove)

--- Der Smove ist ein Wettbewerbsflugzeug, das speziell auf das neue F3p-A Programm der Deutschen Meisterschaft 2005 abgestimmt wurde. Dabei wurden großen Wert auf exaktes, ruhiges und gerades Fliegen gelegt. Um in dem engen Wendefigurenprogramm eng und trotzdem sauber durch die Figuren zu kommen ist es sehr wichtig, dass sich das Modell sauber und eng abfangen lässt und in Abwärtspassagen nicht zu schnell wird (Zeitgewinn durch Speedbreaks). Es ist auch von Vorteil, wenn das Modell eine geringe Grundfluggeschwindigkeit hat, damit das ganze Programm nicht zu hektisch wird.
Diese Eigenschaften wurden im Smove fusioniert.
Den Smove kann man aber auch super eng im 3D-Flug einsetzen.

Mein XXL Smove fliegt alles absolut neutral, Messert ohne Seitenruder, Hovern und Torquen ist ein Kinderspiel – bei der Größe und Gewicht hat man alle Zeit der Welt für Korrekturen bei Hovern/Torquen. Das Modell ist sehr „steif“ geworden und ist genauso so wendig wie das Original und fliegt sich noch absolut problemlos bei 20 -30 kmh Windgeschwindigkeit und auch stärkeren Böen.

Meine Modelldaten:
Spannweite 1150 mm – Original Smove 750 mm
Länge 1270 mm – Original 830 mm
Ausschläge:
Querruder ca. +- 50°
Höhe ca. +-60°
Seite ca. +-60°
Antrieb  -  „Schwergewicht“ AXI 2820/10 – ca. 150 Gramm –
Standschub bei ca. 30-35A mit 12 x 5 Klappluftschraube von Aeronaut über 1500 Gramm
Regler Pulso 60A (China Jeti Nachbau) - 35 Gramm
Servos 3 x Hitec HS-81MG
Empfänger ACT Mico 6
Fluggewicht ohne Akku 710 Gramm – mit 3S 1800-2100 Lipo ca. 920 Gramm

Schwerpunkt - wie das Original auf dem ersten "Zapfen" der unteren Tragfläche